Lebenslauf

Einen aussagekräftigen Lebenslauf schreiben

Lebenslauf schreiben Dem Lebenslauf kommt in der Bewerbung eine ganz besondere Bedeutung zu. Da die meisten Bewerbungen über das Internet abgegeben werden, legen die Personalchefs weniger Wert auf das Anschreiben. Sie wollen möglichst schnell über den Bewerber Bescheid wissen. Deshalb sollte jeder, der sich für eine neue Stelle bewirbt, einen gekonnten Lebenslauf schreiben.

Was gehört alles in den Lebenslauf?

Das Dokument sollte möglichst kurz sein. Personalchefs entscheiden oft innerhalb von wenigen Minuten, ob der Bewerber zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird oder nicht. Folgende Angaben dürfen aber auf keinen Fall fehlen:

  • Zunächst die persönlichen Daten. Bitte auch E-Mail-Adresse und Telefonnummer nicht vergessen.
  • Die berufliche Ausbildung oder das Studium. Sämtliche Abschlüsse angeben und mit Zeugnissen belegen.
  • Weiterbildungen, sofern sie für den angestrebten Beruf von Bedeutung sind.
  • EDV-Kenntnisse, Sprachfertigkeiten und besondere Interessen.

Bei allen Angaben muss der Bewerber immer das Ziel im Auge behalten, diese Stelle zu bekommen. Informationen, die für eine Stelle nicht relevant sind, können weggelassen werden. Allerdings dürfen keine Lücken entstehen.

So sollte der Lebenslauf aufgebaut sein

Um einen Lebenslauf zu schreiben gibt es im Internet viele Vorlagen. Diese sind aber nicht notwendig. Sie können mit dem Computer schnell eine Tabelle mit zwei Spalten erstellen. In der ersten Spalte schreiben Sie zum Beispiel Adresse und in der zweiten Spalte die Daten. Manchmal kann es sinnvoll sein, mit einer dritten Spalte zu arbeiten. Das ist nützlich, wenn Sie bei einer mehrstufigen Ausbildung Zeiten einfügen wollen. Bei den persönlichen Daten nur Fakten aufzählen, die interessant sind. Eltern und Geschwister sind uninteressant, wohl aber das Geburtsdatum, der Familienstand, die Anschrift und die Kontaktinformationen. Bei Interesse seitens des Arbeitgebers bekommen Sie oft keine Mail, sondern die erste Kontaktaufnahme erfolgt über einen Anruf.

Wer einen Lebenslauf schreiben will baut diesen zwar oft tabellarisch, aber streng chronologisch auf. Sie beginnen mit der Grundschulzeit und enden in der Gegenwart. Das ist falsch. Für die angestrebte Stelle ist die Qualifikation wichtig, für die sich der Interessent bewirbt. Diese steht an erster Stelle. Oft ist das einfach die letzte Tätigkeit. Danach folgen die Berufsausbildung und die Abschlüsse.
Wichtig sind Fortbildungen. Auch hier gilt, dass diese für den angestrebten Job relevant sein müssen. Wenn Sie sich als IT-Systemadministrator bewerben und einen Jagdschein gemacht haben, ist das weniger wichtig. Sprachkenntnisse sollten Sie immer angeben, denn diese sind in vielen Bereichen gefragt.
Geben Sie Hobbys nur dann an, wenn Sie für die angestrebte Stelle wichtig sind und Ihnen nicht schaden. Vor allem müssen Sie diese wirklich betreiben. Wenn Sie Lesen als Hobby angeben, sollten Sie auf die Frage, was Sie gerne lesen, eine gute Antwort parat haben.

Häufige Fragen zum Thema Lebenslauf schreiben

Frage: Ich habe die Bewerbung mit dem Lebenslauf eingereicht. Wie geht es nun weiter?
Antwort: Nun heißt es warten. Geben Sie der Firma angemessen Zeit, bevor Sie nachfragen. Oft ist ein Bewerbungsschluss angegeben. Warten Sie diesen ab.

Frage: In welchem Dateiformat muss ich das Dokument einreichen?
Antwort: Empfehlenswert ist das PDF-Format. Dazu ist kein besonderes Programm nötig. Die gängigen Textverarbeitungsprogramme wie Word ermöglichen mit einem Klick eine Konvertierung.

Frage: Muss ich den Lebenslauf unterschreiben?
Antwort: Das wird bei Onlinebewerbungen oft vergessen, macht aber einen guten Eindruck. Manche Programme erlauben eine digitale Unterschrift. Wenn Sie darüber nicht verfügen, gibt es eine einfache Möglichkeit. Sie unterschreiben sauber auf ein weißes Blatt Papier und scannen oder fotografieren Ihre Unterschrift ab. Diese Bilddatei können Sie nun mit einem Bildbearbeitungsprogramm (zum Beispiel Gimp) freistellen. Alternativ verwenden Sie die Bilddatei so wie sie ist. Das ist zwar nicht ganz so komfortabel, funktioniert aber auch.

Frage: Muss die Bewerbung ein Bild enthalten?
Antwort: Das kann man pauschal nicht beantworten. In den europäischen Ländern ist das üblich. In diesem Fall gehört das Bild rechts oben auf den Lebenslauf. Manchmal müssen Sie das Bild auch als eigenständige Datei hochladen. Es gibt aber Länder, in denen das nicht üblich ist (zum Beispiel in den USA). Falls Sie sich also im Ausland bewerben, ist es besser, sich im Vorfeld zu informieren.

Frage: Ich war einige Zeit arbeitslos, gehört das in den Lebenslauf?
Antwort: Ja, Sie dürfen Lücken im Lebenslauf nicht verschweigen. Sie können davon ausgehen, dass diese spätestens beim Vorstellungsgespräch zur Sprache kommen. Es liegt an Ihnen mit diesen kreativ umzugehen. Vermeiden Sie es, auf Ihren ehemaligen Chef oder Kollegen zu schimpfen. Stellen Sie die Zeit möglichst positiv dar. Vielleicht haben Sie ein Zweitstudium begonnen oder sich während dieser Zeit selbstständig gemacht.

Fehler beim Lebenslauf schreiben vermeiden

Die Bewerbung ist die erste Arbeit, die Sie für Ihre zukünftige Firma anfertigen. Ist in dieser ein Fehler, wirkt sich das ganz besonders negativ aus. Um Fehler zu vermeiden sollen Sie nach dem Vier-Augen-Prinzip vorgehen. Lassen Sie den Lebenslauf von einem zweiten Menschen gegenlesen. Nützlich ist es auch, wenn Sie ihn ausdrucken. Mit dem Stift in der Hand sehen Sie mehr Fehler als nur auf dem Computerbildschirm.
Überprüfen Sie ihn mehrmals, ob Sie wichtige Daten vergessen haben. Onlinebewerbungen sind oft schnell abgeschickt und lassen sich nicht mehr zurückholen. Bevor Sie auf “Abschicken” klicken, vergewissern Sie sich bitte mehrmals, ob alle Informationen vorhanden und keine Fehler im Lebenslauf sind.

Nach der Bewerbung ist vor dem Vorstellungsgespräch

Ist die Datei bei der Firma, erhalten Sie in der Regel eine kurze Nachricht, dass die Mail angekommen ist. Bleibt diese aus, können Sie ruhig nachfragen. Ansonsten warten Sie eine angemessene Zeit. Sie müssen jederzeit mit einem Anruf von der Firma rechnen. Seien Sie also immer freundlich am Telefon. Ein kurzes Interview am Telefon ist oft der nächste Bewerbungsschritt. Danach folgt die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

top